Besucher: Heute 169 , Woche 581 , Monat 581 , Insgesamt 266721

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Wir rufen alle interessierten zur Mitarbeit auf, solltet ihr interessante Beobachtungen bei den Weißstörchen gemacht haben, so schickt uns eine E-Mail.
Wir werden dann versuchen sie hier schnellstmöglichst, als Information für alle interessierten Storchenfreunde,
zu veröffentlichen. Wie immer werden hier auch die neuesten Informationen und Bilder von uns zu finden sein.

Wer uns gern mit einer Spende unterstützen möchte, kann das per PayPal oder über unser Coreteam tun.

Team Sachsenstorch


27.Februar 2021 In den letzten Tagen sind weitere Weißstörche in unserem Erfassungsgebiet und in Sachsen eingetroffen.

So sind  jetzt bereits mindestens besetzte Standorte im RP Leipzig  bekannt geworden,wo jeweils 2 Störche gesichtet worden sind.                                                                     

Nach Großwig  ist jetzt auch Groitzsch , Hainichen und Löbnitz , Roitzschjora ,Kleinliebenau , Syhra, Geithain Mosterei ,Pausitz  nach Informationen von verschiedenen Beobachtern mit Weißstorchpaaren besetzt. 

Das Groitzscher Paar (Foto von Olaf Becher )

StorchenpaarGroitzsch

Pausitz

oberhalb - das Pausitzer Paar -  (Foto U.S. )

Das Geithainer Paar von der Mostereiesse (Foto Anett Goldammer )

Geithain A. Goldammer

das Syhraer Paar ist immer eines der zeitigsten...  (2 Fotos Us)

26.02.21 11 bei Syhra

beide stocherten bei anhaltendem Regen in den Maulwurfshügeln im Tal des Baches bei Syhra  nach Futter ...unterhalb das fast 16 jährige am linken Fuss in Penna beringte Männchen 

Syhra 26.02.2021

Dazu kommen noch Einzelstörche welche in Saasdorf, Thrähna, Niedergräfenhain, Audenhain, Trebsen ,Knauthain, Schkeuditz und Wehlitz angekommen sind.

So traf am Freitag nach Info von Herr Bachmann ein Storch in Trebsen ein. Sein Ring  am rechten Bein läßt vermuten , das es das Männchen der letzten Jahre ist.

Auch in der Bautzener Region ist nach Info von Andreas Baumgärtel bereits ein Storch in Nostitz eingetroffen. 

Foto unterhalb Andreas Baumgärtel .

Nostitz 20.Februar 2021

Natürlich ist es auch möglich, das es noch Umbesetzungen gibt , da in der Anfangsphase die angestammten Partner manchmal noch nicht da sind und "man sich in der Zwischenzeit mal in der Umgebung umsieht ..."was man anhand von beringten Störchen feststellen kann die im Vorjahr noch anders liiert waren.

So wurde heute von Gunter Ehlers in Löbnitz das dortige langjährige Weibchen A5901 abgelesen , welche sich vorige Woche noch in Büttelborn aufgehalten halt . Der beringte männliche Partner, welcher sich heute in Löbnitz auf dem Nest befand hat in den letzten Jahren allerdings in Badrina gebrütet.Gut möglich das sich die beiden die Zeit miteinander vertreiben bis die "richtigen"Partner eintreffen. Es ist auch denkbar , das das Paar welches in Roitzschjora von Frau Zimmer aus Bad Düben fotografiert wurde ,das Paar aus Löbnitz ist , da die Störche in Roitzschjora bisher "Ostzieher" waren und  noch unterwegs sein dürften....(Foto unterhalb  von  Frau Zimmer - Storchnpaar auf dem Horst in  Roitzschjora )

Frau Zimmer

Ebenso wurde der Wehlitzer männliche tschechische Brutstorch der vergangenen Jahre heute zusammen mit einem unberingtem Storch im benachbarten Kleinliebenau von Herrn Ehlers gesehen und abgelesen.

Auch in Glauchau und Mosel im Zwickauer Land wurden in der vergangenen Woche bereits  2 kopulierende Paare gesichtet .

Auch kommt es immer wieder vor , das "ziehende" Störche auf einem noch unbewohnten Nest rasten oder nächtigen wie auf dem Foto von der Otterwischer Webcam von Klaus Döge eingefangen.

Gaststorch Otterwisch

So ging das Storchenjahr schon einmal sehr zeitig los . Allerdings fehlen noch so einige Westzieher von den ca. 20-25 Prozent der in diese Richtung ziehenden Störche.

Sie müßten dann auch bis Mitte März hier sein , bevor die ersten Ostzieher eintreffen könnten.

Es ist immer eine aufregende Zeit der Ungewißheit und des Bangens ...

Wir freuen uns auf Ihre Beobachtungen und Meldungen .

Uwe Seidel vom Coreteam 


21.Februar 2021 Die ersten Störche sind diese Woche an Ihre Horste zurückgekehrt !

Nachdem vorige Woche noch ganze Landstriche unserer Region bis 40 centimeter hoch mit Schnee bedeckt waren und Dauerfrost bis minus 20 

14.02.2021 Schaddel

14.02.2021 bei Schaddel /Grimma (Foto us.)

herrschte und viele  Tierarten hierzulande  arge Probleme hatten genügend  Nahrung zufinden um zu überleben ist es jetzt 1 Woche später schon frühlingshaft mit fast 20 grad plus !

 

Am 17.02.2021 war das Löbnitzer Weibchen A5901 noch in Ihrem Winterquartier bei Büttelborn -Hessen wo es nach einem Bad von Horst Usinger fotogafiert werden konnte.

Foto Horst Usinger 

17.02.21 DE A5901 1

In der Nähe gibt es eine Deponie wo sich zum 17.Februar noch 60 Überwinterer aufgehalten haben, ein Großteil ist aber schon abgzogen berichtete Herr Usinger. (Foto Horst Usinger)

17.02.21 Deponie Büttelborn

Am 18.02.ist nach Info von Udo Weisser der erste Storch in Großwig gesichtet worden. Ebenso wurden in Frohburg und Syhra , Glauchau und  Cunersdorf bei Zwickau die ersten Störche gemeldet. 

Am 19.02.wurde in Wörblitz das Nest auf die sanierte Werkstattesse und die neue Horstunterlage aufgesetzt.(Fotos/ Kurzbericht folgt)

Auf dem Rückweg habe  ich natürlich in Grosswig angehalten und es waren sogar schon 2 Störche da ! Einer lag im Horst und der zweite stand  auf einer Peitschenlampe in der Nähe.

Ganz in der Nähe waren mehrmals ein balzendes Seeadlerpaar zu hören. Kurze Zeit später flog der zweite Storch auch auf eine Lampe und so blieben Sie auch die ganze Zeit darauf stehen . Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich um das unberingte Paar vom Großwiger Horst . In den letzten Jahren war der Grosswiger Horst immer einer der am ersten besetzte in der gesamten Region. .(2 Fotos U.s.)

Großwig18.02.21

18.02.21Großwig

In Knauthain bei Leipzig traf am gestrigen Samstag ebenfalls ein unberingter  Storch ein ...(Foto Gunter Ehlers)

Knauthain 20.02.21 G. Ehlers o.R

ebenso Groitzsch (Foto Olaf Becher)

20.02.21Groitzsch Olaf Becher

der Storch welcher am Freitag in Frohburg gesichtet wurde ist wohl weiter gezogen ...(Foto Anett Goldammer)

19.02.21FRohburg A. Goldammerdie Webcam in Frohburg ist auch wieder aktiv.(Foto von Webmaster Klaus Döge )

19.02.21Frohburg K. Döge 

An dieser Stelle wünsche ich unserem Webmaster vom Coreteam Sachsenstorch und Otterwischer Storchenvater  Klaus Döge alles erdenklich Gute zu seinem heutigen 70. Geburtstag !

Bleib vor allem gesund lieber Klaus und wir freuen uns gemeinsam auf ein hoffentlich Gutes und interessantes neues Storchenjahr mit Dir.

Wir freuen uns natürlich auch gern  über alle Storchenbeobachtungen .

Uwe Seidel vom Coreteam  


31.01.2021 Erste Weißsstorchmeldungen in Mitteldeutschland .

Am 18.Januar bekam Klaus Döge einen Anruf aus dem Raum Wittenberg  das in Iserbegka ein Weißsstorch mit einem hängenden Flügel auf dem dortigen Nest gesichtet worden war. Von Karl- Heinz Michaelis dem Wittenberger Regionalbetreuer erfuhr ich , das vermutlich der gleiche Storch auch um benachbarten Gallin und auch in Dabrun die Horste besucht hat. Ob es sich um  einen Durchzügler oder einen Horstinhaber aus der Region gehandelt hat war zum Zeitpunkt noch nicht zu erfahren.

Am 22.01 bekam ich von Jens Hering von der UNB Zwickau die Information, das sich im Tierpark Hirschfeld bei Zwickau ein unberingter  Weißsstorch gesichtet wurde.

In einem Zeitungsarteikel berichtete die Tierparkleiterin Frau Demmler  das der Storch sich regelmäßig zu den Fütterungszeiten einstellt und bereits im vorigen Winter ein Weißstorch die Futterquellen im Tierpark genutzt hat. Vielleicht hat auch ein nicht flugfähiger Artgenosse den Storch angelockt ? In diesem Jahr sieht sich der vermutlich in der Region überwinternde Storch einem flugunfähigen Paar gegenüber, welches  in einer Voliere gehalten wird.

Hirschfeld

am 27.01. bekam ich von Storchenfreund Andreas Baumgärtel zwei Fotos von der Gaußiger Winterstörchin welche bereits Ihren angestammten Horst iGut Sommereichen besetzt zu haben scheint ...Die überaus erfolgreiche  Störchin hat in den Jahren 2017  2 Junge ,in 2018  4 Junge , in 2019 und 2020  jeweils 5 Junge zum Ausfliegen gebracht . Allerdings muß man dabei berücksichtigen, das die Störche im Gutsgelände auch einen immer reich gedeckten Tisch vorfinden ...

Fotos : Andreas Baumgärtel 

Gaußig Gut Sommereichen

 

Gaußig Gut Sommereichen 2

Es dauert also vermutlich nicht mehr lang bis weitere Störche eintreffen werden.

Vielen Dank unseren fleißigen Beobachterm und eine gute erste Februarwoche wünscht Uwe Seidel vom Coreteam 


24.01.21 - Das Otterwischer Storchennest erzeugt im Moment sehr viel Interesse bei den Gänsen, heute Morgen gab es viel Aufregung. Offensichtlich interessieren sich auch andere Nilgänse für das Nest -> Video.
Hoffentlich kommen die Störche beizeiten, bevor die Gänse zur Brut schreiten. Denn dann sind sie sehr aggresiv und die Störche hätten keine Chance ihr Nest zu besetzen.

NilGans1

03.01.21 - Kaum hat das neue Jahr begonnen, so finden sich die ersten Besucher(ein Paar Nilgänse) ein, wenn es auch nicht die gewünschten sind. Sie sehen zwar sehr schön aus, aber wir hoffen, dass sie bis zur Brutsaison wieder verschwunden sind.

NilGans


Allen unseren Storchenfreunden wünschen wir ein frohes und vor allem gesundes Jahr 2021.

Aktuelles 2020 siehe Archiv 2020

Aktuelles 2019 siehe Archiv 2019

Aktuelles 2018 siehe Archiv 2018

Aktuelles 2017 siehe Archiv 2017

Aktuelles 2016 siehe Archiv 2016

Aktuelles 2015 siehe Archiv 2015

   
© Klaus Doege